Das Zahnrad, welches verbindet...

Das Logo des THW verkörpert in höchster Weise unsere eigene Funktionsanschauung. Als deutschlandweit einheitlich aufgestellte zivile Einsatzeinheit des Bundes ist es unsere Aufgabe, wie ein Zahnrad im System Bevölkerungsschutz zu fungieren. Wir sehen uns als Verbinder der Organisationen. Sind wir doch nur wenig in das Alltagsgeschäft der für die allgemeine Gefahrenabwehr zuständigen Stelle wie Polizei und Feuerwehr eingebunden, kommen wir dann, wenn technisches Fachwissen, "Manpower", Spezialausrüstung oder Vernetzung von höchster Dringlichkeit sind.

Da eine intensive Zusammenarbeit nicht nur auf dem Papier bestehen darf, sondern mit der Zeit wächst und gelebt werden muss, sind wir ständig bestrebt unser eigenes regionales Netzwerk auszubauen. Es ist eine Herausforderung bei einem räumlich so großen Zuständigkeitsbereich dauerhaft mit allen potentiellen Anforderern in Kontakt zu bleiben. Dieser Aufgabe jedoch stellen wir uns. Und der Kontakt ist nicht nur telefonisch. Immer wieder begleiten wir Übungen fremder BOS, gestalten gemeinsame Ausbildungen in unserer Liegenschaft oder treffen uns im Kreis der Führungskräfte zum Gedankenaustausch.

Durch unser stetiges Engagement dem Anforderer professionell, lageangepasst und zeitig zur Seite zu stehen, konnten wir uns über die Jahre einen guten Standpunkt erarbeiten. Diesen wollen wir halten und ausbauen. Gerade in Großschadenslagen wie dem Elbehochwasser 2013 kann man sehen, dass interorganisationelle Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg ist. Daher danken wir allen Organisationen, BOS, Ver- & Entsorger, sowie Verwaltungen in unserem Zuständigkeitsbereich für die fruchtbare Zusammenarbeit.

 

 

Mit der Feuerwehr an der Einsatzstelle
In der Lagebesprechung mit dem Malteser Hilfsdienst und der Johanniter Unfallhilfe
Einweisung durch die Polizei